AKTUELLES

Besuch der 2. Klassen auf der Eselweide auf dem Laurenziberg

Raus aus dem Klassenzimmer und rein in die Welt von „Lilli“, „Milan“, „Ida“ und „Herbert“, die vier Esel vom Laurenziberg.
Unsere 2. Klassen lernten vor den Osterferien einiges über verschiedene Haustiere. Die Kinder bereiteten kleine Vorträge dazu vor, unter anderem auch zum Thema Esel. Damit haben sie diese Tiere „theoretisch“ schon gut kennen gelernt, jedoch der „praktische“ Eindruck fehlte noch.
Deshalb war ein Besuch auf der Eselweide auf dem Laurenziberg „ein Muss“. Genau wie im letzten Jahr wurden unsere 2. Klassen in die Welt dieser Tiere eingeführt.
Unter der Leitung von Bernd Seifried durften die Kinder erst mal die Esel beschnuppern und die Esel natürlich auch die Kinder. Danach fand die erste Kontaktaufnahme statt und einige Kinder haben sich freiwillig an die Fellpflege der Tiere gewagt. Esel sind wirklich sehr kontaktfreudige und eigenwillige Tiere. Sie wissen genau was sie wollen und was nicht. Das macht sie uns so sympathisch.
Danach wurde nicht nur in die Pflege der Esel, sondern auch die Weidehaltung besprochen. Bernd erklärte den Kindern sehr geduldig, welche Pflanzen Esel essen dürfen und welche Pflanzen auf einer Weide gejätet werden müssen. Die Kinder haben das schnell verstanden und umgesetzt.
Natürlich besuchten wir auch die auf dem Grundstück lebenden Hühner. Sie wurden von uns liebevoll gefüttert.
Abschließend wurden wir in die Eselschule eingeladen. Hier hat uns Bernd einige sehr beeindruckende Kunststücke mit den Eseln vorgeführt.
Abgerundet wurde unser Ausflug mit einem Besuch auf dem nahegelegenen Spielplatz. So war es wirklich ein toller, erfahrungsreicher und entspannter Tag.
Unser Dank geht auch in diesem Jahr an unseren Förderverein, der das Projekt „Eselweide“ bezuschusst hat und an unsere Schulsoziarbeiterin Christine Lang, die das Projekt auch in diesem Schuljahr begleitet hat.  (rch)



Aus Raupen werden Schmetterlinge - 
Ein Beobachtungs-und Entwicklungsprotokoll!

Teil 1 – Der Einzug Ende April/Anfang Mai 2022 


Unser Anliegen ist es Schmetterlinge aufzuziehen, um so die Entwicklung von der Raupe zum Schmetterling unmittelbar erleben zu können.

Schmetterlinge sind uns seelisch besonders nah. Es gibt wohl kaum einen Menschen, der sich nicht freut, im Frühling den ersten Schmetterling zu sehen. Sie sind Boten des nahenden Sommers.

Ein besonderes Erlebnis ist es beobachten zu können, wie ein Schmetterling schlüpft. Doch nicht nur die Verwandlung von der Puppe zum Schmetterling ist in ihrer vollständigen Entwicklung ein Staunen erweckender Vorgang. Bereits die Verwandlung der Raupe in die vollkommen anders geartete Puppe verblüfft und fasziniert. In der freien Natur sind diese Vorgänge selten und schwierig zu beobachten. Anders ist dies bei der Aufzucht im Klassenzimmer. 
Ein wichtiger Baustein der Schmetterlings-Projektzeit ist die Beobachtung der Verwandlung. So wurden in diesem Jahr im Biologie-Versand Raupen bestellt. Die Raupen kamen in einem Gefäß, das erst nach der Verpuppung geöffnet wird. Im Gefäß befand sich genug Futter für die Raupenzeit. Nach der Verpuppung werden die Puppen in eine kleine Voliere gehängt, in der sie sich zum Schmetterling weiterentwickeln. Nach der vollendeten Verwandlung werden die Schmetterlinge fliegen gelassen. Die Schülerinnen und Schüler können die „Verwandlung“ zum Schmetterling nun jeden Tag beobachten und sich an diesem Wachstum erfreuen. (rch)

Die Verpuppung der Raupen


Herausforderung des Monats 
Dreck-Weg-Tag 
am 29. März 2022

In diesem Jahr fand, passend zu unserer Herausforderung des Monats, wieder ein Dreck-weg-Tag unserer Schule statt.

Ausgestattet mit Handschuhen, Müllsäcken und Eimern zogen die Kinder der Klassen 1- 4 am 29.03.2022 Richtung Sportplatz los, um dort gemeinsam Müll zu sammeln. Diese Sammelaktion ist ein wichtiger Bestandteil der Umwelterziehung, den wir als Ökoprofitschule nicht missen wollen.

Die Schülerinnen und Schüler waren alle sehr engagiert, den Müll um den Ockenheimer Sportplatz zu sammeln. Leider hat die Coronazeit den wilden Müll leider nicht vermindert. Ein Zeichen der Zeit waren die zahlreichen weggeworfenen und verlorenen Masken auf den Wegen und um die Sportanlage. Zu Beginn der Aktion zeigten sich die Schülerinnen und Schüler sehr erschrocken über die Verschmutzung und alle packten tatkräftig mit an. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Kinder jedenfalls sind (zu recht) mächtig stolz auf sich.

Abschließend besuchten uns Ortbürgermeister Arnold Müller und seine Frau. Herr Müller bedankte sich für unsere Unterstützung und versorgte die fleißigen Sammlerinnen und Sammler als "Dankeschön" mit Wasser und einem Schokoriegel.                                                                                                                                                 (rch) 

Auf geht's zum Müllsammeln!

Unser Ortsbürgermeister freut sich über unseren Einsatz!

So viel Müll haben wir gesammelt!



Neue Lüftungsgeräte für unsere Schule

Am Freitag, 28.01.2022 wurden in allen Klassenräumen und in den Räumen der Betreuenden Grundschule die neuen Lüftungsanlagen in Betrieb genommen.
Wir bedanken uns herzlich bei der Verbandsgemeinde Gau-Algesheim für die Finanzierung der Geräte.